Ämter und Dienste

Anliegen A-Z: Negativbescheinigungen

Beschreibung

Das sogenannte „Negativattest“ (Bescheinigung gemäß § 58 a Abs. 2 SGB VIII) dient im Rechtsverkehr (zum Beispiel bei Behörden, Schule, Bank, Arzt et cetera) als Nachweis der alleinigen elterlichen Sorge der Mutter. Es wird auf Antrag (PDF 41,72 KB) ausgestellt. Antragsberechtigt ist - unabhängig vom Geburtsort des Kindes - die nicht mit dem Vater verheiratete Mutter, welche ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Stadt Hennef (Sieg) hat.

Das Negativattest kann persönlich oder schriftlich beim Amt für Kinder, Jugend, Familie der Stadt Hennef (Sieg) beantragt werden.

Hinweis:

Bei außerhalb von Hennef geborenen Kindern muss vorab ein Auskunftsersuchen durch das Amt für Kinder, Jugend, Familie der Stadt Hennef (Sieg) an das für den Geburtsort des Kindes örtlich zuständige Jugendamt (Sorgeregister) erfolgen, welches erfahrungsgemäß bis zu 3 Wochen dauern kann. Anschließend wird Ihnen das Negativattest auf dem Postweg zugesandt.

Für Auskünfte, Informationen und Ihre Beantragung nutzen Sie bitte die E-Mailanschrift negativbescheinigung@hennef.de.

Die Öffnungszeiten sind:

  • montags und dienstags: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • mittwochs: geschlossen
  • donnerstags: 8.00 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
  • freitags: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • weitere Termine nach Vereinbarung

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis der Mutter
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Nachweis der geklärten Vaterschaft